Dokumentation

Warum ist bei euch automatisch ein CO2-Ausgleich dabei?

Wie wird der CO2-Ausstoß meiner Website berechnet?

Server und Rechenzentren laufen rund um die Uhr, und jeder Klick verursacht CO2-Emissionen. Wir berechnen den CO2-Ausstoß deiner Website und investieren für dich als Ausgleich in Klimaschutzprojekte. Ganz automatisch und ohne zusätzliche Kosten für dich.

Unsere Berechnungen basieren auf der Idee der API von Website Carbon. Wir haben den Code jedoch für unsere eigenen Zwecke überarbeitet und neu geschrieben, um eine noch genauere Berechnung der CO2-Emission zu ermöglichen.

Die Berechnung des CO2-Ausstoßes einer Website ist nicht einfach und kann nie 100% genau den Emissionen entsprechen. Dennoch gibt es genug Wissen, um den Wert in der Größenordnung richtig zu berechnen. Wir nutzen dafür fünf Datenquellen, um eine gute Schätzung abgeben zu können:

1. Datenübertragung

2. Energieintensität der Webdaten

3. Energiequelle des Rechenzentrums

4. Kohlenstoffintensität von Elektrizität

5. Website Traffic

Datenübertragung

Wenn eine Website geladen wird, ist der Energieverbrauch in etwa proportional zur übertragenen Datenmenge.

Zur Berechnung der Datenmenge nehmen die fünf meistbesuchten Seiten und deren Anteile an der Gesamtmenge aller besuchter Seiten. Anhand dieser Daten berechnen wir für jede Seite die individuelle Größe und nehmen daraus den gewichteten Mittelwert.

Energieintensität von Webdaten

Energie wird im Rechenzentrum, in Telekommunikationsnetzen und vom Computer oder Mobilgerät des Endbenutzers verbraucht. Dies ist natürlich für jede Website und jeden Besucher unterschiedlich. Daher verwendet websitecarbon.com den geschätzten Durchschnitt.

Die verwendeten Zahlen für 2017 stammen aus dem Bericht On Global Electricity Usage of Communication Technology: Trends to 2030 von Anders Andrae und Tomas Edler, reduziert um die Produktionsenergie, da diese für diesen Rechner nicht relevant ist. Anschließend wird die verbrauchte Gesamtenergiemenge durch die gesamte jährliche Datenübertragung über das Internet geteilt, die in einem Artikel des Magazins "Nature" beschrieben ist: How to stop data centres gobbling up the world’s electricity. Dies ergibt eine Zahl von ca. 1,8 Kilowattstunden pro Gigabyte.

Vom Rechenzentrum verwendete Energiequelle

Für den Energieverbrauch des Rechenzentrums gleicht websitecarbon.com die Datenbank der Green Web Foundation (GWF) ab, um festzustellen, ob das Rechenzentrum grüne Energie verwendet. Wenn ja, wird die Kohlenstoffemission entsprechend reduziert. Die Schätzung für den Anteil des Energieverbrauchs in den Rechenzentren liegt bei ungefähr 10%, der sich daraus ergibt, dass man den im Artikel der Nature angegebenen globalen Energieverbrauch der Rechenzentren mit dem gesamten ICT-Energieverbrauch (ohne Herstellung) aus dem Bericht von Andrae und Edler vergleicht. Natürlich ist die GWF-Datenbank nicht zu 100% perfekt und umfasst auch Rechenzentren, die Standardnetzstrom kaufen, aber ihre Emissionen ausgleichen. Für den Zweck der Berechnung werden jedoch alle gleich behandelt.

Kohlenstoffintensität von Elektrizität

Die Kohlenstoffintensität von Netzstrom basiert auf dem von der Internationalen Energieagentur gemeldeten internationalen Durchschnitt von 475 Gramm CO2-Äquivalent¹ pro Kilowattstunde, die Zahlen von erneuerbaren Energien basieren auf den Daten von Windenergie, welche mit 33,4 Gramm CO2e pro Kilowattstunde nur etwa 7% der Emissionen erzeugt.

Website-Traffic

Wenn all diese Informationen zusammengestellt sind, erhält man eine ziemlich gute Vorstellung von den Emissionen, die mit einem durchschnittlichen Benutzer verbunden sind, der eine bestimmte Website besucht.

Multipliziert man nun den Kohlenstoff pro Seitenaufruf mit der Anzahl der monatlichen Seitenaufrufe, kann der monatliche CO2-Ausstoß geschätzt werden. Wenn du noch mehr über die Berechnung erfahren möchtest, schaue direkt bei https://www.websitecarbon.com/how-does-it-work/ vorbei.

Wie gleicht ihr den CO2-Ausstoß meiner Seite aus?

Es gibt viele Anbieter, bei denen man seine CO2-Emission ausgleichen kann.

Wir haben uns für atmosfair.de entschieden.

Atmosfair ist eine gemeinnützige Klimaschutzorganisation mit Sitz in Berlin, 2004 entstanden aus einem Forschungsprojekt des Bundesumweltministeriums und einer Gemeinschaftsinitiative des Reiseveranstalterverbandes "forum anders reisen" und der Umwelt- und Entwicklungsorganisation Germanwatch.

Atmosfair geht in Testberichten und Rankings regelmäßig als Sieger hervor, wenn es um den Vergleich von Kompensationsanbietern geht. Hier kannst du mehr über atmosfair erfahren: https://www.atmosfair.de/de/

Und hier sind Informationen über die Klimaschutzprojekte, in die Atmosfair investiert: https://www.atmosfair.de/de/klimaschutzprojekte/

¹ “CO2e”, darunter versteht man weitere Emissionen, die eine mit CO2 vergleichbare Auswirkung auf den Klimawandel haben, bspw. Methan